Neues Jahr, neues Glück! Neujahrsvorsätze sind mit Sicherheit die am häufigsten gescheiterten Projekte im Leben. Ganz ehrlich – Kennst Du irgendjemanden, der wirklich mal alles so umgesetzt hat, wie er es sich in der Silvesternacht vorgenommen hat? Ich war da keine Ausnahme. Nachts um eins nach dem ein oder anderen Glas Sekt war ich stets hoch motiviert. „Dieses Jahr wird alles ganz anders!“. Meine Vorsätze waren dabei die Üblichen: Abnehmen, gesünder ernähren und viel mehr Dinge tun, die ich mag. Unter anderem Bloggen. Die Umsetzung blieb dann aber aufgrund der üblichen unvorhersehbaren Ereignisse und fehlender Motivation fast immer auf der Strecke. Und es hat mich eigentlich auch nie besonders gestört. Deshalb gibt es für mich dieses Jahr keine Vorsätze.

Allerdings kann ich als Projektmanagerin auch nicht ohne eine Zielsetzung auskommen. Deswegen gibt’s für dieses Jahr statt dem wagen Vorsatz ein paar konkrete, messbare und terminierbare Ziele – Vor allem für mein Lieblingshobby.

Sew Your Wardrobe Basics

Schon Ende letzten Jahres habe ich mir Gedanken darüber gemacht, auch mal meine Basic-Teile selbst zu nähen. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Viele meiner aktuellen Basics sind schon etliche Jahre alt und entsprechend abgetragen. Einige Lieblingsteile haben sogar schon Löcher.
  • Es ist recht schwer, neue Teile in der Qualität und Passform zu finden, die mir gefällt. Viele teure Marken verwenden nicht mehr so hochwertige Materialien wie vor ein paar Jahren, wie zum Beispiel Esprit oder Mexx. Große Shoppingtouren kann ich außerdem zur Zeit gar nicht machen – Mein Zeitplan mit Baby ist leider schon zu voll.
  • Die aktuelle Mode passt nicht zu meiner Figur. Das ist leider Fakt. Oversize, Boxy Fit, Cutouts oder Bauchfrei sind leider mal gar nichts für eine kurvige Sanduhrfigur.
  • Wo wir gerade bei Figur sind – Viele Lieblingsteile sind mir leider nach der Schwangerschaft zu klein geworden. Zwar habe ich mein altes Gewicht und den flachen Bauch wieder, aber meine Brust hat 7cm mehr Umfang als zuvor. Viele meiner Shirts und Kleider sind jetzt leider zu eng obenherum.

Schon seit längerem arbeite ich an einigen Ideen für tolle, außgewöhnliche Basic-Teile:

Zeichnung Basics Entwürfe

Daher hat die #SewYourWardrobeBasics Challenge Stef von Sea of Teal mich direkt angesprochen. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Nähchallenges – Mit dem Zeitdruck komme ich nicht zurecht – Aber in diesem Fall möchte ich eine Ausnahme machen. Bei der Challenge ist das Ziel, über das Jahr 2020 hinweg jeden Monat ein Basic Teil zu nähen. Das Motto wird vorgegeben und alle Teilnehmer haben einen Monat Zeit, um daraus etwas zu machen. Je nachdem, welche Mottos in den nächsten Monaten ausgewählt werden, ergänze ich noch ein paar eigene Basics. Auf jeden Fall möchte ich ein Shirt, ein Top und ein kurzes Kleid machen.

Das Motto für den Januar ist übrigens „Jeans“. Ich habe schon einige tolle Ideen, die ich über’s Wochenende mal ausarbeiten werde…

Die grüne Bluse endlich fertig nähen

Diese Bluse habe ich eigentlich vor zwei Jahren schon genäht. Es fehlen nur noch die Knöpfe und ein paar Abschlussarbeiten an den Innennähten. Dafür habe ich einen wunderschönen Wildseidenstoff verwendet, den ich von meiner Mutter geerbt habe. Seitdem drücke ich mich darum, die Knopflöcher zu nähen aus Angst davor, den Stoff dabei zu ruinieren. Die Knopflochfunktion meiner Nähmaschine beherrsche ich leider noch nicht so perfekt. Das will ich enden und dieses schöne Teil endlich fertig stellen. Da die Bluse etwas weiter geschnitten ist und über der Brust noch zugeht, werde ich sie dann mal auf die Arbeit oder zu einem eleganten Anlass ausführen.

Grüne unfertige selbstgenähte Bluse

Die Heavy Metal Tagesdecke

Lange habe ich überlegt, was man aus den alten Bandshirts meines Mannes noch machen könnte. Viele davon sind schon mehr als 10 Jahre alt. Um sie noch anzuziehen sind sie zu abgetragen,aber Wegwerfen kommt für meinen Liebsten nicht in Frage – Gerade an den Tour- und Festivalshirts hängen so viele tolle Erinnerungen. Daher möchte ich sie zu einer kuscheligen Tagesdecke für unser Lesesofa verarbeiten. Die Motive der Shirts habe ich schon ausgeschnitten. Wie man sieht sind es eine ganze Menge. Diese werde ich dann einfach zusammennähen und einen Fleecestoff darunter platzieren. Auf der Oberseite ist dann ein Patchworkmuster aus Bandshirts – Die unterseite ist flauschiger Fleece.

Tagesdecke aus alten T-Shirts

Mein Nähzimmer umgestalten

Okay, das ist nicht wirklich ein Nähprojekt, aber auf jeden Fall dringend nötig. Da 2019 mein altes Nähzimmer zum Kinderzimmer umgebaut wurde, musste ich ins Gästezimmer umziehen. Dort habe ich wesentlich weniger Platz als vorher und der Raum ist ganz anders geschnitten. Daher passen weder meine Möbel optimal hinein, noch meine ganzen Sachen. In den Regalen ist einfach nicht genug Platz, ich muss meine ganzen kleinen Dosen und Boxen hintereinander stapeln. Daher suche ich oft recht lang nach Zubehör. Außerdem stoße ich dauernd gegen mein überdimensioniertes Bügelbrett. Wegen meiner kleinen Tochter kann ich außerdem keine Kabel auf dem Boden entlang führen. Diese habe ich jetzt notdürftig mit Tape ans Regal geklebt. Auch hier muss eine bessere Lösung her. Einen Plan habe ich bereits gemacht, wie ich mein neues Nähzimmer gestalten will. Nächste Woche geht es auf zu Ikea und dann lege ich los. Bis Ende 2020 will ich auf jeden Fall ein ordentliches und optimal nutzbares Nähzimmer haben.

IST-Stand: Vollgestopft, unordentlich und unpraktisch

Mein altes Nähzimmer

Das sind also meine Nähziele in diesem Jahr. Überschaubar, was? Da meine kleine Tochter nachwievor den Großteil meiner Freizeit beansprucht, werde ich auch in diesem Jahr nicht mehr so viel nähen wie früher. Und falls irgendwann doch wieder mehr Freizeit entsteht – An Ideen für weitere Nähprojekte mangelt es mir niemals 🙂

Was sind Deine Ziele für das neue Jahr? Möchtest Du auch etwas Nähen oder eher etwas neues lernen? Schreib mir gerne einen Kommentar dazu

close

Nähsüchtig?

Macht nichts, ich auch! Mit meinem Newsletter bleibst Du über aktuelle Posts auf meinem Blog auf dem Laufenden und erhälst einmal im Monat mein geballtes Nähwissen in Form meines exklusiven Monatsreviews!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.