T-Shirt Refashioning: Ein Longsleeve aus einem alten T-Shirt nähen

Bis zu jedem Konzert hielt ich Ghost für eine ziemlich tolle Band. „Meliora“ war damals, 2016 das aktuelle Album der Band und als sie das live in Wiesbaden präsentierten, mussten wir natürlich sofort hin. Und weil es damals cool war, im Bandshirt zum Konzert zu gehen, habe ich mir ein Ghost-Tshirt bestellt. Das Konzert war dann allerdings ziemlich enttäuschend. Auch wenn viele das anders sehen – Ich hatte von der Band mehr erwartet. Digital höre ich die Band aber nach wie vor noch gerne, weswegen ich beschlossen habe, aus meinem alten T-Shirt etwas Tragbares zu machen.
(mehr …)

Blouson-Jacke nähen – Eine Herbstreise nach Italien und Japan

Wenn das Wetter grau und trübe wird und die Welt um mich herum beginnt, sich mit Halloweenkostümen und Weihnachtsdeko zu beschäftigen, wünsche ich mich immer an einen schönen warmen Ort ohne all den Kommerztrubel, an dem ich einfach nur in der Sonne sitzen und in Ruhe nähen kann. Mit diesem Herbstprojekt habe ich eine lang geplante Idee verwirklicht: Die Blouson-Jacke oder College-Jacke – Ein echter Retroklassiker.
(mehr …)

Vintage-Schnitt aus modernem Stoff – Judith’s „Secretary Dress“

Secretary Dress

Die Mode der Vierziger und Fünfziger Jahre ist wunderschön elegant und feminin. Beim Anblick all der schönen figurnahen Kleider und schwingenden Röcke vergisst man aber schnell, wie unpralktisch Damenkleidung damals eigentlich war. Schwere Wollstoffe, empfindliche Seidenstoffe, knittrige Baumwolle und überhaupt fast nur Material, das man unter keinen Umständen in die Waschmaschine stecken darf. Einen Vintage-Schnitt daraus zu nähen mag zwar authentisch sein, aber für den modernen Alltag eher unpraktisch. Wo kämen wir hin, wenn ich nach einer Stunde Autofahrt erstmal meinen Rock bügeln und die Bluse lüften müsste?
(mehr …)

Fünfzigerjahre Schnittmuster nähen – Meine Tipps und Erfahrungwerte

Die aktuelle Mode wimmelt ja von „saggy“, „baggy“, Jogginghosen und Schlabberpullis. Je mehr ich davon in der Modewelt im letzten Jahr sehen musste, desto mehr hat es mich modisch in die Vergangenheit verschlagen. Und so entstand, unter anderem dank Gertie’s Nähbücher – bei mir eine ganz neue Begeisterung für die Mode der Vierziger und Fünfzigerjahre. Taillierte Schnitte, Feminine Kleider, edle (nicht-elastische) Stoffe, alte Nähtechniken und hohe Schneiderkunst beim Anpassen dieser Stoffe auf den eigenen Körper. All das finde ich so faszinierend, dass ich natürlich auch irgendwann mal nach Original Nähanleitungen und Schnitten nähen wollte. Also begann ich, alte Nähbücher und Schnittmuster zu sammeln.
(mehr …)